Datenschutzerklärung

Wir, SEHstern e. V., nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst und halten uns strikt an die Regeln der aktuell gültigen Datenschutzgesetze. Personenbezogene Daten werden auf dieser Internetseite nur im technisch notwendigen Umfang erhoben.

Die nachfolgende Erklärung gibt Ihnen einen Überblick darüber, wie wir diesen Schutz gewährleisten und welche Art von Daten zu welchem Zweck erhoben wird.

 

Datenverarbeitung auf dieser Internetseite

Bei jedem Aufruf unserer Seiten erfasst unser System automatisiert Daten und Informationen vom Computersystem des aufrufenden Rechners:

  • Browsertyp / -version
  • verwendetes Betriebssystem
  • Referrer URL (die zuvor besuchte Seite)
  • IP-Adresse des Nutzers
  • Datum und Uhrzeit des Zugriffs

Diese Daten sind für uns nicht bestimmten Personen zuordenbar. Eine Zusammenführung dieser Daten mit anderen Datenquellen wird nicht vorgenommen.

 

Cookies

Unsere Internetseite verwendet sogenannte Cookies. Sie dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser speichert. Die von uns verwendeten Cookies sind sogenannte "Session-Cookies". Sie werden nach  Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht. Cookies richten auf Ihrem Rechner keinen Schaden an und enthalten keine Viren.

 

Newsletter des SEHstern e. V.

Auf unserer Internetseite besteht die Möglichkeit, einen kostenfreien Newsletter zu abonnieren. Die Anmeldung zu unserem Newsletter erfolgt im sogenannten Double-Opt-In-Verfahren: Nach Ihrer Anmeldung auf unserer Webseite erhalten Sie eine E-Mail, in der Sie um die Bestätigung Ihrer Anmeldung gebeten werden. Diese Bestätigung ist notwendig, damit sich niemand mit fremden E-Mail-Adressen anmelden kann. Der Versand unseres Newsltters erfolgt über die Firma CleverReach GmbH & Co. KG mit Sitz in Deutschland. Es erfolgt keine Weitergabe der Daten an Dritte - die Daten werden ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Das Abonnement des Newsletters kann durch den betroffenen Nutzer jederzeit gekündigt werden. Zu diesem Zweck findet sich in jedem Newsletter ein entsprechender Link.

 

Online-Spendenformular BFS-Net.Tool XXL der Bank für Sozialwirtschaft

Auf unserer Internetseite bieten wir Nutzern die Möglichkeit, online Spenden vorzunehmen. Nimmt ein Nutzer diese Möglichkeit war, werden die in das zugehörige Formular eingegebenen Daten an uns übermittelt und gespeichert. Das Formular wird von der Bank für Sozialwirtschaft AG (BFS) bereitgestellt. Die eingegebenen Daten werden zur Ausführung des Spendenauftrags daher unmittelbar mit einer verschlüsselten SSL-Verbindung an die BFS sowie die von der BFS zur Bereitstellung des Formulars eingesetzten technischen Dienstleister weitergegeben. Eine Weitergabe der Daten an sonstige Dritte findet nicht statt. Folgende Daten werden erhoben:

  • Vollständiger Name (Vor- und Nachname) mit Anrede (opt. Titel und Firmenbezeichnung)
  • Anschrift (Straße, Hausnummer, Ort, PLZ, Land)
  • E-Mail-Adresse
  • Bankdaten (IBAN)
  • Spendendaten (Spendenempfänger, Betrag, Spenden-/Verwendungszweck, Spendenquittung gewünscht)
  • Zusätzlich bei Spenden über Kreditkarten: Kartentyp, Kartennummer, CVV-/CVC-Prüfnummer, Gültigkeitszeitraum der Kreditkarte

Wird eine Spendenquittung gewünscht, verarbeiten wir die Daten, um eine entsprechende Spendenquittung auszustellen und zuzusenden.

Die erhobenen Daten sind zur Aus- und Durchführung des Spendenauftrags erforderlich. Die E-Mail-Adresse des Nutzers wird benötigt, um den Eingang des Spendenauftrags zu bestätigen. Für weitere Zwecke werden die Daten nicht verwendet. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO.

Im Zeitpunkt der Absendung des Formulars wird zudem die IP-Adresse des Nutzers gespeichert. Die IP-Adresse verwenden wir, um einen Missbrauch des Spendenformulars zu verhindern. Die IP-Adresse wird zum Zweck der Betrugsprävention genutzt und um unberechtigte Transaktionen zum Schaden Dritter zu verhindern. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der IP-Adresse ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Bei den Bakdaten ist dies unmittelbar nach Einzug des Spendenbetrags der Fall. Die Adressdaten werden nach ggf. gewünschter Erstellung und Zusendung einer Spendenquittung wie alle weiteren eingegebenen Daten im Rahmen steuerrechtlicher Aufbewahrungspflichten gespeichert, dabei jedoch für jegliche andere Verwendung gesperrt. Die während des Absendevorgangs zusätzlich erhobene IP-Adresse wird spätestens nach einer Frist von sieben Tagen gelöscht.

Der Nutzer hat jederzeit die Möglichkeit, der Verarbeitung der Daten zu widersprechen. Es ist allerdings zu beachten, dass bei einem Widerspruch der Spendenauftrag nicht mehr wie gewünscht ausgeführt werden kann.

 

Auskunftsrecht

Sie haben das Recht auf Auskunft über die bezüglich Ihrer Person gespeicherten Daten, deren Herkunft und Empfänger sowie den Zweck der Speicherung. Auskunft über die gespeicherten Daten gibt unser Datenschutzbeauftragter: datenschutz@sehstern-ev.de

Als gemeinnütziger Verein der Kinder- und Jugendhilfe in Berlin setzen wir uns seit 1999 (--> Historie) für Kinder, Jugendliche und Familien ein und begleiten Sie mit dem Ziel, selbständig und eigenverantwortlich leben zu können.

 

Wir sind der Initiative Transparente Zivilgesellschaft beigetreten und haben uns damit selbst verpflichtet, relevante Informationen über unsere Organisation zu veröffentlichen. Diese Informationen sowie Angaben zur Mittelverwendung finden Sie hier.

 

2012 haben die Mitarbeiter_innen von SEHstern e. V. gemeinsam unser neues Leitbild entwickelt, welches die Grundsätze unserer Arbeit festlegt.

 

Unser Organigramm gibt Ihnen einen Überblick über die Verantwortlichen der einzelnen Bereiche.

 

 

 

 

 

 

Transparente Zivilgesellschaft

SEHstern e. V. hat sich der  Intitiative Transparente Zivilgesellschaft angeschlossen.

 

Die Unterzeichner der Initiative verpflichten sich, zehn vereinbarte, relevante Informationen über ihre Organisation leicht auffindbar der breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

 

Dieser Selbstverpflichtung kommt SEHstern e. V. im Folgenden nach:


1. Name, Sitz, Anschrift und Gründungsjahr unserer Organisation
SEHstern e. V. Psychosoziale Beratung & Betreuung
Parkstraße 66 | 13086 Berlin
Gründungsjahr: 1999

2. Vollständige Satzung sowie weitere Dokumente über die Ziele des SEHstern e. V.

Satzung (April 2011)
Trägerdarstellung (September 2016)
Unser Leitbild (Januar 2013)

 

3. Datum des jüngsten Bescheides vom Finanzamt über die Anerkennung als gemeinnützige Körperschaft
Wir sind nach dem Freistellungsbescheid des Finanzamtes für Körperschaften I Berlin vom 15.04.2016 nach § 5 Abs. 1 Nr. 9 KStG von der Körperschaftssteuer und nach § 3 Nr. 6 GewStG von der Gewerbesteuer befreit.

Freistellungsbescheid 2012 - 2014

4. Name und Funktion der wesentlichen Entscheidungsträger

Vorstand:
Herr Armin-Matthias Schramm
Herr Achim A. Poppe
Herr Reiko Witt

Geschäftsführung:
Frau Antje Mika

5. Bericht über Tätigkeiten

Tätigkeitsbericht 2016

 

6. Angaben zur Personalstruktur

Übersicht über die Personalstruktur

7. Mittelherkunft

Eine Übersicht über die Einnahmen des SEHstern e. V. erhalten sie hier.

8. Mittelverwendung

Eine Übersicht über die Ausgaben des SEHstern e. V. erhalten sie hier.

9. Gesellschaftsrechtliche Verbundenheit mit Dritten

SEHstern e. V. ist mit 30 % Mitgesellschafter des MACHmit!museum für Kinder

10. Namen von juristischen Personen, deren jährliche Zuwendung mehr als zehn Prozent unserer gesamten Jahreseinnahmen ausmachen

Von der Berliner Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft und dem Bezirksamt Pankow von Berlin erhielten wir 2016 Zuwendungen, die über 10 % unserer Gesamteinnahmen ausmachten.

 

nach oben

Historie

Der Anfang

1999

  • Gründung des Vereins am 29.04.1999 mit dem Angebot Ambulante Hilfen zur Erziehung

2000

  • Angebot wird erweitert durch die Eingliederungshilfen für Kinder und Jugendliche mit Behinderungen und den Begleiteten Umgang

  • SEHstern e. V. ist ab sofort (Juni 2000) ein anerkannter Träger der freien Kinder- und Jugendhilfe

  • SEHstern e. V. wird Mitglied im Paritätischen Wohlfahrtsverband (Nov. 2000)

 

Der erste Zuwachs

2001

  • Familiengruppenhilfe Amalie wechselt in die Trägerschaft von SEHstern e. V.

2002

  • Familientreffpunkt Karowline eröffnet in Berlin-Karow

  • Neue Angebote: Triple P Gruppentraining, Betreutes Einzelwohnen (BEW) für Menschen mit Behinderung und integrative Gruppenangebote

 

Die ersten Kitas

2003

  • Übernahme der Kinderpension Kleine Vagabunden von einem anderen Träger

  • Neues Angebot: Mediation

2004

  • Kita Villa Sternenschiff mit 26 Plätzen eröffnet im Haus der Kinderpension in Berlin-Pankow

  • Familientreffpunkt Karowline zieht in neue Räumlichkeiten in Berlin-Karow

  • Kita Kleiner Stern mit 24 Plätzen eröffnet in Berlin-Karow

2005

  • Kita SilberStern mit 30 Plätzen in Berlin-Wedding wechselt in die Trägerschaft von SEHstern e. V.

  • Kita Bunter Stern mit 45 Plätzen eröffnet in Berlin-Wedding in Kooperation mit der Schering AG (jetzt Bayer Pharma)

  • Geschäftsstelle des SEHstern e. V. zieht in größere Räume (Parkstraße 66) in Berlin-Weißensee

  • Kita CampusSterne mit 30 Plätzen eröffnet direkt auf dem Campusgelände in Berlin-Buch in Kooperation mit vor Ort ansässigen Firmen (November)

 

SEHstern e. V. wächst weiter

2006

  • 1. SEHstern-Familienfest im Garten der Amalie

  • SEHstern e. V. wird Mitgesellschafter vom MACHmit! Museum in Berlin-Prenzlauer Berg

2007

  • Neues Angebot: Ambulante Familienpflege

2008

  • Parkbogen - Der Treffpunkt des SEHstern e. V.  entsteht in der Parkstraße 69

  • Trainingswohngemeinschaft mit 4 Plätzen für Menschen mit Behinderung entsteht mit großer Unterstützung vieler ehrenamtlicher Helfer im Rahmen der rbb-Sendung 96 Stunden

  • Kita SEHsternTaler mit 25 Plätzen eröffnet in Berlin-Prenzlauer Berg

  • SEHstern e. V. gewinnt den Wettbewerb "Familienfreundlicher Betrieb Pankow"

 

Konsolidierung

2009

  • Schließung der Kinderpension Kleine Vagabunden aus wirtschaftlichen Gründen

  • Erweiterung der Kita Villa Sternenschiff im gleichen Haus um 19 Plätze

  • jährliches Sommerfest steht unter dem Motto "10 Jahre SEHstern e. V."

  • SEHstern e. V. beteiligt sich zum ersten Mal an der Organisation der Pankower RENNsation

2010

  • Aufsuchende Elternhilfe als neues Angebot für Schwangere im Rahmen des Konzepts für ein Netzwerk Kinderschutz

 

Wir schauen nach vorn

2011

  • Erweiterung der Kita CampusSterne um 28 Plätze mit Bundesmitteln des Investitionsprogramms "Kinderbetreuungsfinanzierung 2008 - 2013" und mit der Unterstützung dort ansässiger Firmen: Max-Delbrück-Zentrum (MDC), FMP - Leibnitzinstitut für molekulare Pharmakologie und BBB Management Campus Berlin-Buch

2012

  • Umzug des Standorts Karowline in das Bucher Bürgerhaus in Berlin-Buch. Eröffnung unter dem Namen Familientreffpunkt des SEHstern e. V. im Bucher Bürgerhaus

  • 1. ehrenamtlicher Einsatz der Mitarbeiter/-innen der Geschäftsstelle im Robert-Koch-Park in Panketal/Zepernick

  • Leitbildtag mit allen Mitarbeiter_innen zur Leitbildüberarbeitung (November)

2013

  • Angebot der ambulanten Familienpflege wird aufgegeben

  • Start ins Leben als neues Angebot im Rahmen der Frühen Hilfen

 

15 Jahre und kein bisschen müde!

2014

  • SEHstern e. V. feiert seinen 15. Geburtstag!

  • Eröffnung der WG Bizet 119 - der zweiten Wohngemeinschaft für erwachsene Menschen mit Behinderung

  • 2. Leitbildtag

2015

  • Kita CampusSterne und Kita Bunter Stern feiern ihren 10. Geburtstag!

  • SCHAU an - Kinderkunst | Kita SilberStern stellt ihre Kunstwerke aus und verkauft sie im Rahmen einer Auktion

  • Der Familientreffpunkt im Bucher Bürgerhaus bietet erstmalig ein zweiwöchiges Sommerferienprogramm an

2016

  • Der Familientreffpunkt im Bucher Bürgerhaus wird das vom Senat anerkannte und finanzierte "Familienzentrum im Bucher Bürgerhaus" (Juni 2016)

  • Das Familienzentrum bezieht noch im gleichen Jahr größere Räume im Bucher Bürgerhaus

 

... alles im Fluss!

2017

  • SEHstern e. V. beteiligt sich an der Tour de Chance - einer Bezirksrallye von öffentlichen und freien Trägern für Studierende im sozialen Bereich
  • SEHstern e. V. wird Projektpartner des koordinierenden Jugendamtes Pankow für das Bundesprogramm Kita-Einstieg "Brücken bauen in frühe Bildung" am Standort des Familienzentrums im Bucher Bürgerhaus

2018

  • SEHstern e. V. geht in Klausur - alle Strukturen und Arbeitsabläufe kommen auf den Prüfstand und werden (vielleicht?) ganz neu gedacht!

 

 

 

nach oben

 

 

 

 

 

 

Leitbild


Wir wollen in einer Gesellschaft leben,

• in der jeder Mensch seine Potenziale entwickeln kann,

• die geprägt ist von einem respektvollen Miteinander und

• in der wir achtsam mit uns und der Umwelt umgehen.

Jeder Mensch soll der beste Gestalter seines eigenen Lebens sein

Wir sind davon überzeugt, dass jeder Mensch Talente und Ressourcen hat, lernen und sich entfalten kann. Das unterstützen, fördern und erwarten wir.
Dazu gehört auch, über die eigenen Grenzen hinauszuschauen und die Bereitschaft zu haben sich weiterzuentwickeln.


Wir unterstützen Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit allen Kräften dabei,

• die Fertigkeiten für  eigenverantwortliches, selbst bestimmtes Handeln zu erlangen und darüber zu verfügen,
• ihren Platz in der Gemeinschaft einzunehmen und sie mit zu gestalten.

Eine eigenverantwortliche Gestaltung des Lebens ist auch für die Mitarbeiter_innen wichtig. Wir legen Wert darauf, dass Berufs- und Privatleben im Einklang miteinander stehen. Persönliche Freuden, aber auch Sorgen und Nöte der Mitarbeiter_innen finden bei uns einen Platz. Mit flexiblen Arbeitszeiten und Entscheidungsspielräumen wird bei uns eine Balance zwischen den beiden Lebensbereichen gefördert. Beständige persönliche und fachliche Weiterentwicklung sind für uns selbstverständlich.

 

In einer Gemeinschaft sollen sich alle mit Respekt und Wertschätzung begegnen

Wir nehmen jeden so an, wie er ist. Unabhängig von seiner Herkunft, seinen Fähigkeiten und persönlichen Besonderheiten achten und respektieren wir jeden Menschen, der uns begegnet. Die Vermittlung von Freundlichkeit, Aufmerksamkeit und Offenheit ist zentrales Element unserer Arbeit. Dies gilt sowohl für die Förderung der Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen als auch für unser Auftreten gegenüber Kooperationspartnern und das Verhalten untereinander.

Darüber hinaus prägen Humor und Lebensfreude die Kultur der Zusammenarbeit bei SEHstern e. V.

Die Vielfalt unseres Angebots bringt Mitarbeiter_innen mit unterschiedlichen Professionen und besonderen Kenntnissen, Interessen und Fähigkeiten zusammen. Hier bei uns kann jeder von jedem lernen und in verschiedenen Bereichen tätig sein.

Dies bietet Entwicklungschancen für den Einzelnen und führt zu hoher Qualität in der Arbeit für die Menschen, die wir unterstützen.

 

Alle Menschen sollen sorgsam gegenüber der Natur sein

Wir achten auf einen sparsamen Umgang mit natürlichen Ressourcen und wollen dafür auch in unserer Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen/Eltern Vorbild sein.

Unser Ziel ist es, ein Bewusstsein für umweltverträgliches Verhalten zu erzeugen. Deshalb spielt das eine wichtige Rolle in unserer Arbeit mit den Familien. Jeder trägt individuelle Verantwortung für den Schutz der Natur und unserer Lebensgrundlagen; nicht nur für zu- künftige Generationen, sondern auch für uns selbst ist es wichtig, die Natur zu schützen und zu erhalten.

Mindestens einmal jährlich engagieren sich Freiwillige des SEHstern- Teams aktiv in Projekten zum Schutz und Erhalt einer intakten Umwelt.

 

Wir leben unser Leitbild

Wir orientieren uns in unserer täglichen Arbeit an unserem Leitbild; Organisation, Prozesse und Methoden werden kontinuierlich im Hin- blick darauf verbessert.

Wir übernehmen Verantwortung in der Gesellschaft und leisten unseren Beitrag zu einer Entwicklung im Sinne dieses Leitbildes. Gesellschaftliche Veränderungen werden von uns aufmerksam wahr- genommen und positive Tendenzen unterstützt.

Dafür überprüfen wir unser Leitbild regelmäßig und entwickeln es den gesellschaftlichen Gegebenheiten entsprechend.

 

 

Stand: Januar 2013